Wunderflats

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Anbieter:

Wunderflats GmbH
Alexanderstr. 5
10178 Berlin

vertreten durch ihre Geschäftsführer:

Herr Jan Hase
Herr Arkadi Jampolski
E-Mail: [email protected]
Website: www.wunderflats.com
Telefon: +49 30 120 86 22 0

Verantwortlich für redaktionelle Inhalte gemäß RStV:

Herr Arkadi Jampolski

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz:

DE300137841

Eintrag im Handelsregister:

Amtsgericht Charlottenburg, HRB 164572

I. Allgemeines

§ 1 Leistungen von Wunderflats

  1. Wunderflats führt auf deren Plattform Anbieter (im Folgenden Vermieter) und Nachfrager (im Folgenden Mieter) von möblierten Wohnungen über das Internet zusammen. Hierzu erhält der Nutzer gem. Ziffer 4 die Möglichkeit eigene Inhalte auf die Plattform einzustellen.
  2. Wunderflats stellt dafür Musterverträge für befristete Anmietung zur Verfügung. Gemäß § 549 II Nr.1 BGB bildet die Grundlage für befristete Zeitmietverträge demnach der vorübergehende Gebrauch. Dieser erfordert einen besonderen Umstand, wie berufliche Verpflichtungen, der die vorübergehende Anmietung einer Wohnung rechtfertigt. In diesem Fall will der Mieter seinen Lebensmittelpunkt nicht auf Dauer in die angemietete Wohnung verlegen und initiiert von sich aus einen befristeten Mietvertrag.
  3. Stellt der Vermieter seine Wohnung für mindestens ein Jahr ununterbrochen auf dem Portal von Wunderflats zu Verfügung, bietet Wunderflats dem Vermieter in ausgewählten Städten den Service eines professionellen Fotoshootings der Wohnung an.
  4. Dieser Service ist für den Vermieter kostenfrei, sofern nichts anderes vereinbart worden ist.
  5. Sobald ein Fotografentermin, mit einem Mitarbeiter von Wunderflats ausgemacht wurde, verpflichtet sich der Vermieter diesen Termin persönlich wahrzunehmen oder, im Falle der ihm zeitlichen oder räumlichen Verhinderung, eine dritte Person gemäß §7 Abs. 2 zum besagten Termin vor Ort zu schicken.
  6. Beidseitig bestätigte Fotografentermine sind, gleich aus welchen Gründen, spätestens 24 Stunden vor Terminbeginn abzusagen.
  7. Im Falle einer nicht fristgerechten Absage eines Termins, wird Wunderflats, dem Vermieter die entstandenen Fotografenkosten anteilig in Rechnung stellen. Die Kosten für den Vermieter belaufen sich auf 49 Euro inkl. MwSt.
  8. Bei Nichterscheinen oder verspätetem Eintreffen von mehr als 15 Minuten, gilt der Termin als nicht fristgerecht abgesagt und wird auch so behandelt, sofern nicht telefonisch anders mit dem Fotografen oder Wunderflats vereinbart.

§ 2 Wunderflats Nutzungsgebühr

  1. Sobald es zur erfolgreichen Vertragsabwicklung zwischen Mieter und Vermieter kommt, fällt die Wunderflats Nutzungsgebühr an.
  2. Die Nutzungsgebühr wird für den Vermieter beim Inserieren dargestellt und beläuft sich - sofern nicht anders vereinbart - auf 10% zzgl. MwSt der, durch den Vermieter festgelegten, monatlichen Pauschalmiete gemäß §6 Abs.9.
  3. Der an Wunderflats zu entrichtende Betrag ergibt sich aus der Gebühr auf die monatlichen Pauschalmiete multipliziert mit der Anzahl an vermieteten Monaten, und wird 14 Tage nach Einzug des Mieters fällig.
  4. Die Gebühr ist als Einmalbetrag zu entrichten. Eine Ratenzahlung der Gebühr kann auf Anfrage bei Wunderflats vereinbart werden. Wunderflats behält sich das Recht vor, diese ohne Angaben von Gründen abzulehnen.
  5. Verlängert der Mieter seine Mietzeit, entsteht ein neuer Vertrag und die Wunderflats Gebühr wird auf die neu festgelegte Zeit fällig.

§ 3 Haftung für Inhalte

  1. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach § § 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.
  1. Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

§ 5 Urheberrecht

  1. Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

II. Inserieren von Mietobjekten

§ 6 Mietobjekt einstellen

  1. Der Vermieter, der ein Objekt über das Internetportal von Wunderflats zur Anmietung anbietet, versichert ausdrücklich, zur entsprechenden Verfügung über das Mietobjekt berechtigt zu sein.
  2. Der Vermieter verpflichtet sich, das von ihm angebotene Mietobjekt im Internetportal richtig und vollständig zu beschreiben. Hierfür müssen mindestens die über das Portal abgefragten Daten angegeben werden. Bilder müssen den tatsächlichen Zustand des Mietobjektes wiedergeben.
  3. Sofern das Einstellen des Mietobjektes in das Portal durch Wunderflats erfolgt, verpflichtet der Vermieter sich, die erforderlichen Informationen richtig und vollständig, ggf. nebst aktuellen Bildern, zur Verfügung zu stellen.
  4. Sofern Bilder vom Mietobjekt durch Wunderflats oder im Auftrag von Wunderflats erstellt wurden, verpflichtet der Vermieter sich, etwaige Änderungen am Zustand oder an der Ausstattung des Mietobjektes unverzüglich in der Beschreibung des Inserates oder durch aktuelle Bilder kenntlich zu machen.
  5. Der Vermieter verpflichtet sich, sämtliche angegebenen Daten und Bilder aktuell zu halten und bei Bedarf bzw. bei Änderungen unverzüglich zu aktualisieren. Insbesondere die Zeiträume der Verfügbarkeit sind aktuell zu halten.
  6. Der Vermieter stellt neben den erforderlichen Daten und Bildern folgende Dokumente zum Mietobjekt zur Verfügung:

    • Hausordnung, soweit vorhanden
    • Energieausweis
    • Inventarliste
  7. Sofern der Anbieter mehrere Objekte über das Internetportal von Wunderflats anbietet, sind die Angaben und Unterlagen gesondert für jedes Objekt zur Verfügung zu stellen.

  8. Jedes Objekt darf nur einmal im Portal von Wunderflats angelegt werden. Die doppelte oder mehrfache Anlage eines Objektes ist untersagt.
  9. Der Vermieter versichert, dass sein von ihm bestimmter Pauschalmietpreis alle auftretenden Nebenkosten beinhaltet. Dazu gehören:
    • Betriebskosten
    • Strom
    • Wasser
    • Heizung
    • Internet
    • Rundfunkbeitrag der Gebühreneinzugszentrale der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in der Bundesrepublik Deutschland gemäß.

§ 7 Pflichten des Anbieters vor Ort

  1. Der Anbieter hat als Ansprechpartner vor Ort für das bzw. die von ihm angebotenen Mietobjekte zur Verfügung zu stehen. Insbesondere hat der Anbieter im Falle der Vermietung des Mietobjektes durch Wunderflats eventuelle Wohnungsbesichtigungen, die Wohnungsübergabe, eventuelle Mängelbesichtigungen und Mängelbeseitigungen sowie die Wohnungsrückgabe vorzunehmen.
  2. Sofern der Anbieter hierfür persönlich nicht zur Verfügung steht, kann er einen Vertreter benennen. In diesem Fall hat der Anbieter den Vertreter unter Angabe von Namen und Kontaktdaten zu benennen. Der Anbieter versichert, dass die benannte Person über die Pflichten als Vertreter des Anbieters informiert ist und mit deren Übernahme sowie der Weitergabe seiner persönlichen Daten an Dritte einverstanden ist.

§ 8 Energieausweis

  1. Der Anbieter verpflichtet sich gemäß §16a Abs. 2 EnEV, Wunderflats einen Energieausweis zur Weitergabe an ihre Vertragspartner vorzulegen. Sofern ein Energieausweis nicht vorliegt, verpflichtet der Vermieter sich, einen solchen unverzüglich erstellen zu lassen und an Wunderflats zu überreichen. Der Vermieter verpflichtet sich, Wunderflats sämtliche Kosten und Schäden, die sich aus fehlerhaften oder fehlenden Angaben oder einem verspätet vorgelegten oder fehlenden Energieausweis ergeben, zu ersetzen.

§ 9 Rundfunkbeitrag

  1. Der Anbieter versichert, dass für die angebotene Wohnung ein Rundfunkbeitragskonto besteht und die Rundfunkbeiträge regelmäßig geleistet werden. Auf Nachfrage verpflichtet der Anbieter sich, die Beitragsnummer bekannt zu geben und die Zahlung des Rundfunkbeitrages nachzuweisen.

§ 10 Wohnungsgeberbestätigung

  1. Der Anbieter verpflichtet sich, dem Nachfrager (Mieter) bei Bedarf eine Wohnungsgeberbestätigung auszustellen.

§ 11 Haftung für Angaben im Inserat

  1. Der Anbieter haftet gegenüber Wunderflats und ihren Vertragspartnern für alle Schäden, die sich aus einer fehlenden Verfügungsberechtigung über das Mietobjekt ergeben.
  2. Der Anbieter haftet gegenüber Wunderflats und ihren Vertragspartnern für alle Schäden, die sich aus unvollständigen oder fehlerhaften Angaben zum Mietobjekt ergeben

§ 12 Haftung für Angaben im Inserat bei Inserierung durch Wunderflats

  1. Wunderflats inseriert grundsätzlich keine Wohnungen für Vermieter auf der Plattform.
  2. Sollte sich Wunderflats, aus welchen Gründen auch immer, doch dazu entscheiden eine Inserat für einen Vermieter zu erstellen, übernimmt Wunderflats für dessen Inhalte keine Haftung. Es gelten hierbei die Regelungen gemäß §11.

III. Anmietung

§ 13 Anmietungsprozess mit Buchungsanfrage

  1. Sobald bei Wunderflats eine Mietanfrage durch einen Mietinteressenten eingeht, wird Wunderflats den Mieter verifizieren und die Anfrage an den Anbieter übermitteln. Dieser hat binnen 24 Stunden eine Erklärung über die Verfügbarkeit des Objektes abzugeben. Sofern der Anbieter mit der Anmietung des Objektes durch den Mietinteressenten von Wunderflats einverstanden ist, bestätigt Wunderflats dem Mietinteressenten die Verfügbarkeit und fordert diesen zur Abgabe eines für 48 Stunden verbindlichen Anmietangebotes auf.
  2. Nach Eingang der Bestätigung des Mietinteressentens innerhalb dieses 48 Stunden Zeitfensters ist der Anbieter verpflichtet, auf das Angebot mit einer Bestätigung oder Ablehnung zu reagieren. Erhält Wunderflats binnen 48 Stunden keine Rückmeldung vom Anbieter und es kommt deswegen nicht zum Abschluss eines Mietvertrages, behält sich Wunderflats vor, diesen von der weiteren Nutzung der Plattform auszuschließen sowie andere Schritte einzuleiten, welche die Anzahl der Mietanfragen auf die Inserate des Anbieters reduzieren.
  3. In diesem Zeitfenster wird Wunderflats sich um den Abschluss eines Mietvertrages mit dem Anbieter bemühen und im Falle des Vertragsabschlusses dem Mietinteressenten die Annahme seines Vertragsangebots auf Abschluss des Mietvertrages mit Wunderflats erklären.

§ 14 Vermarktungserlaubnis

  1. Gem. § 6 Abs. 1 Wohnungsvermittlungsgesetz hat Wunderflats hiermit den Auftrag alle vom Anbieter auf der Wunderflats Internetplattform veröffentlichten Objekte, auf allen von Wunderflats als zielführend erachteten anderen Internetportalen zu vermarkten. Hierzu zählen insbesondere soziale Netzwerke, Immobilienportale, Werbung auf Suchmaschinenportalen und über Werbenetzwerke ausgespielte Werbung auf anderen Plattformen.

IV. Weitere Regelungen

§ 15 Zahlungsverzug

  1. Bei Zahlungsverzug einer Partei darf Wunderflats zusätzlich zu den gesetzlich festgelegten Verzugszinsen für jede schriftliche Mahnung 5,00 € (- in Worten: fünf Euro) Mahnkosten als pauschalierten Schadensersatz berechnen. Die Partei kann nachweisen, dass ein niedrigerer oder kein Schaden entstanden ist.

§ 16 Laufzeit und Kündigung des Nutzungsvertrags

  1. Dieser Nutzungsvertrag wird nach Registrierung auf unbestimmte Zeit geschlossen.
  2. Nutzer können den Nutzungsvertrag jederzeit und ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist per E-Mail kündigen. Bereits geschlossene Mietverträge bleiben von dieser Kündigung unberührt. Ebenfalls unberührt bleiben fällige Zahlungen der Nutzungsgebühr, insbesondere auch nach §2 5. fällige Zahlungen bei Verlängerung eines Mietvertrages.
  3. Wunderflats kann den Nutzungsvertrag jederzeit ordentlich mit einer Frist von zwei Wochen kündigen.
  4. Darüber hinaus kann Wunderflats den Nutzungsvertrag außerordentlich und ohne vorherige Mitteilung kündigen, wenn der Nutzer erheblich gegen seine Pflichten aus diesen AGBs verstößt, der Nutzer gegen geltende Gesetze, Vorschriften oder Rechte Dritter verstoßen hat oder Wunderflats in gutem Glauben eine solche Maßnahme für erforderlich und angemessen hält, um die persönliche Sicherheit oder das Eigentum von Wunderflats, seinen Mitgliedern oder Dritten (zum Beispiel im Falle eines betrügerischen Verhaltens durch einen Nutzer) zu schützen.

§ 17 Änderungsvorbehalt

  1. Wunderflats behält sich das Recht vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit einseitig, unter Wahrung einer angemessenen Ankündigungsfrist zu ändern, soweit dies zur Beseitigung nachträglich entstehender Äquivalenzstörungen oder zur Anpassung an veränderte gesetzliche oder technische Rahmenbedingungen notwendig ist.
  2. Die Ankündigung erfolgt durch Veröffentlichung der geänderten Allgemeinen Geschäftsbedingungen unter Angabe des Zeitpunkts des Inkrafttretens im Internet auf der Website von Wunderflats.
  3. Die Änderung wird Vertragsbestandteil, wenn der Kunde nicht binnen drei Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung der Einbeziehung in das Vertragsverhältnis gegenüber Wunderflats in Schrift oder Textform widerspricht.

§ 18 Geltendes Recht und Gerichtsstand

  1. Für die Geschäftsverbindung zwischen den Parteien gilt ausschließlich deutsches Recht.
  2. Insofern der Nutzer Kaufmann oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder seinen Wohnsitz außerhalb von Deutschland hat, ist der Gerichtsstand Berlin.

§ 19 Schlussbestimmungen

  1. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, betrifft dies die Wirksamkeit der übrigen Regelung nicht, diese bleiben wirksam. Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein oder werden, gelten an ihrer Stelle die gesetzlichen Bestimmungen.

§ 20 Payment Service Provider

  1. Mit der Zustimmung zu den Wunderflats Nutzungsbedingungen erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen von Mangopay einverstanden: https://wunderflats.com/public/files/mangopay-terms-of-service-de.pdf